Ablaufposten


Am Rand des Gefahrenberichs steht ein Mann als Ablaufposten als Überwachung der eingesetzten Atemschutztrupps. Er notiert die Zeit des Abmarsches und den Luftvorrat der Trupps, berechnet die theoretische Aufenthaltsdauer der Trupps und hält den Funkkontakt zu den eingesetzten Trupps. Er soll nach der Hälfte der Einsatzdauer die Trupps ans Umkehren erinnern. Die Trupps geben ihm Standortwechsel (z.B.: Erdgeschoß --> Obergeschoß) bekannt, oder melden ihm Notfälle (z.B.: ein Truppmitglied verletzt,  oder Einsturtzgefahr) worauf der Ablaufposten den Sicherungstrupp einsetzt, bzw dem Einsatzleiter Gefahren weitermeldet und die Trupps aus dem Gebäude evakuiert. Er weist die Trupps in die Lage ein und fordert vom Atemschutzsammelplatz die benötigten Trupps an. Bei ihm steht immer ein oder ggf. mehrere Sicherungstrupp bereit.

Bei größeren Einsätzen mit mehreren Zugängen steht an jedem Zugang ein Ablaufposten. Da er eng mit dem Einsatzleiter und dem Sammelplatzleiter zusammenarbeitet wird ihm bei größeren Ereignissen ein Bereichseinsatzleiter beigestellt.