biologische Halbwertszeit

Im Strahlenschutz verstehen wir unter der biologischen Halbwertszeit jene Zeitspanne, die der Körper benötigt um auf natürliche Weise (z.B.Stoffwechsel) radioaktive Stoffe, die z.B. durch inkorporation in den Körper gelangt sind.

Es gibt natürlich nicht nur für den Menschen biologische Halbwertzszeiten, sondern auch für Tiere und Pflanzen.

 

Erforscht wurden die biologischen Halbwertszeiten u.a. nach dem Unglück von Tschernobyl. Man wollte damals Antworten auf Fragen wie: Ab wann kann man die Früchte unserer Obstbäume wieder bedenkenlos essen?

 

einige biologische Halbwertszeiten:

Im menschlichen Körper:

 

Iod 131 auf Grund der starken Bindung in der Schilddrüse - 80 Tage

Caesium 137 hauptsächlich in den Muskeln - 110 Tage

Strontium 90 in den Knochen eingelagert - 50 Jahre

Plutonium 239 - 200 Tage

 

siehe auch - biologische Wirkung