Dekontamination:

Unter Dekontamination versteht man das Reinigen von Kontaminationen

(lat. contaminatus - befleckt).

Dies ist eine sehr heikle Prozedur, da man möglichst darauf achten muss, dass noch nicht kontaminierte Teile nicht verunreinigt werden, um eine Verschleppung zu verhindern.

 

Dekontaminieren kann man Personen (Personendeko), Geräte und Fahrzeuge (Geräte- und Fahrzeugdeko) sowie Straßen oder Landschaften (Geländedeko).

 

Ziel der Dekontamination ist die Verhinderung der Verschleppung von Kontamination und somit eine Ausbreitung der Gefahr, sowie eine Reduzierung des Gesundheitsrisikos von betroffenen Personen durch eine gründliche Enfernung der Kontaminationen. Hygiene an der Einsatzstelle ist das um und auf zum Schutz vor Gesundheitsschäden.

 

Die Strahlenschutzgruppen des Landes Niederösterreich besitzen nur Hilfsmittel für die provisorische Dekontamination. Kommt es zu einem Einsatz bei dem die Möglichkeit besteht, dass es zu einer Kontamination der Einsatzkräfte kommt, muss eine Dekoeinheit der Schadstoffzüge mitalarmiert werden.

 

siehe auch:

 

Dekontamination in der österr. Feuerwehr

Personendeko - Rotes Kreuz

Genaue Erklärung auf Wikipedia