Strahlenschutz in der niederösterreichischen Feuerwehr

Strahlenschutz gilt bei der Feuerwehr in Niederösterreich als Sonderdienst und ist bezirksweise gegliedert. Es gibt in NÖ in jedem politischen Bezirk, außer im Bezirk Scheibbs, eine Strahlenschutzgruppe. In Wien-Umgebung gibt es zwei Gruppen (Klosterneuburg und Schwechat).

 

Jede Gruppe ist für ihren Bezirk zuständig. Sie kann aber jeder Zeit in andere Bezirke zur Unterstützung oder als Ablöse für andere Gruppen beordert werden.

Zusätzliche Ausrüstung kann im Bedarfsfall von der NÖ-Landesfeuerwehrschule angefordert werden.

Wenn bei einem Einsatz der Verdacht entsteht, dass es zu einer Gefahr durch radioaktive Stoffe kommt, kann der Einsatzleiter über die Bezirksalarmzentrale die örtliche Strahlenschutzgruppe anfordern.

 

Da der Strahlenschutz ein Sonderdienst ist, muss jeder Einsatz vom NÖ Landesfeuerwehrkommandant genehmigt werden.

 

Siehe auch: Wozu gibt es die STS Gruppe in der Feuerwehr?