Leider muss auch der Advent in der Johannesbachklamm 2020 aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation abgesagt werden 😔❗️
Da die Gesundheit unserer Gäste, unserer Standbetreuer und unserer Mitarbeiter an oberster Stelle steht, musste die GEMEINDE Würflach als Verantwortliche schweren Herzens diese schwierige Entscheidung treffen🎄😕

Unter Berücksichtigung sämtlicher Covid-19 Vorgaben, den vorhandenen Möglichkeiten der Gemeinde Würflach, sowie der Kenntnis über die ständig steigenden Anzahl an Neuinfektionen in Österreich, ist die Durchführung einer stimmungsvollen Adventveranstaltung heuer nicht möglich☹️

Wir und die Gemeinde Würflach bittet um Verständnis für die getroffene Entscheidung und freuen uns 2021 zahlreiche Gäste zum "Advent in der Johannesbachklamm" gesund und wohlauf begrüßen zu dürfen 🤩🎄

Bleiben Sie gesund!💪


Jahresrückblick 2019


Die Freiwillige Feuerwehr Würflach-Hettmannsdorf nimmt Stellung zum Thema „Vorplatzgestaltung“.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Gestaltung des Vorplatzes des Feuerwehr Gerätehauses alles andere als ideal ist. So war in den ursprünglichen Bauplänen nie eine derartige Grünfläche und schon gar nicht ein Baum unmittelbar vor den Ausfahrtstoren geplant. Dies aus gutem Grund wie wir immer wieder feststellen müssen.

Es kommen oft 15 bis 20 Kameraden mit ihren PKW`s bei einem Einsatz zum Gerätehaus, welche jeweils einen Parkplatz benötigen. Wir haben uns nach langen und reiflichen Überlegungen dazu entschieden, den gesamten Vorplatz wie auch die Einfahrt auf der Rückseite für LKW´s befahrbar zu machen. Somit schaffen wir mehr Parkplätze und gleichzeitig halten wir die Ausfahrt für jegliche Einsatzfahrzeuge frei.

Aufgrund der Gegebenheiten waren wir gezwungen den Baum zu fällen und die derzeitigen Grünflächen zu opfern. Zu dieser Entscheidung stehen wir. Auch wenn diese in den Tagen des Klimawandels und Starkregenereignisse nicht die optimale Lösung zu sein scheint, war dieser Schritt aus unserer Sicht notwendig und richtig. Wir sind bemüht auch unseren Teil zum Klimaschutz beizutragen, wobei die Sicherheit der Bevölkerung und unsere eigene an erster Stelle steht. Ob es sinnvolle Plätze am Areal für die Pflanzung eines „Ersatzbaumes“ gibt, werden die Erfahrungen in den nächsten Monaten zeigen.

 

Sicher ist, dass es in den Bereichen, welche derzeit asphaltiert werden, KEIN Platz dafür vorhanden ist. Wir bitten daher diese wohl überlegte Entscheidung zu respektieren, allfällige Kritiken ausschließlich an uns persönlich zu richten und unsere Arbeit nicht durch negative Statements in der Öffentlichkeit zu schmälern!